Archive for the 'I wie Ich' Category

08
Jul
10

Herzlichen Glückwunsch für…

…den wirklich beschissensten Tag im (vorläufig) Jahr 2010!

Jeden Tag muss man sich blöden unbequemen Wahrheiten und der Realität befassen – wie mich das heute angekotzt hat. Bah. Meine eigentlich geplante Zukunft wurde erstmal wieder auf Eis gelegt, aber „es liegt nicht an ihren persönlichen Kompetenzen Frau H.“, wie mir ein STÜCK BLATT Papier mitteilen durfte (herbe Enttäuschung an dieser Stelle -.-), nein [Mega Edit an dieser Stelle …] – so wie mein Taschenrechner. Noch ein Grund sein Leben rückwärts zu erleben. Man ist gleich weiser und weiß, wie man sein Leben gehen muss.

Auf die Arsch fallen gehört einfach mit zu Leben dazu, was? Schöne Selbsterkenntnis die mich leider auch nicht weiter bringt.

Und ein sinnloser Post mehr!

06
Feb
10

-.-

MAN! Muss denn immer die Dummheit siegen?  Mal wieder steh ich da, und ich denke nur:

WIE KONNTEST DU NUR?!

13
Jan
10

Daisy hat uns verlassen, die Schule fängt an.

So, das war’s mit den Zwangsferien. Morgen geht’s wieder zur Schule. Dabei fand ich nun nicht, dass Daisy viel in unserem Landkreis „angerichtet“ hat. Aber warum sollte ich mich beschweren, wenn ich 2 Tage schulfrei geschenkt bekomme? =D Normalerweise hätte ich letzte Woche schon wieder in den Schulalltag eingegliedert werden müssen, aber eine Bronchitis hatte mich dahin gerafft, kurz nach Weihnachten. Ihre Geschenke: Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen und und und. Meine Ferien waren also alles andere als spaßig und ich war ans Bett gefesselt. 2 Wochen nur Heizungsluft und die gewissenhafte Zwangs (das Wort des Tages)- ernährung meiner Mutter. Ich habe 4kg abgenommen, sieht man mir aber nicht wirklich an. Vllt hat aber unsere Waage einfach nur einen leisen Knacks weg. Diese schlimme Befürchtung habe ich so oder so schon seit langem. …auf eine andere will ich mich jetzt gar nicht mehr stellen. Nachher hab ich 8kg zugenommen. ;D. Oberschenkel und Bauch bieten viel Angriffsfläche.

*Hach* …ich sehne mich zwar nach meinem Bett, aber ich habe diese unangenehme „Erster- Schultag“ – Gefühl. Dabei ist das nun mein letztes Halbjahr. 13 2/2. Unfassbar. Danach bin ich durch. Klar, gelernt wird dann auch noch in der Ausbildung, aber einen Unterschied gibt es gewiss. (Ich verdiene Geld, der prägnanteste).  Ein neues, großes Abenteuer vor dem es mir doch bangt, dennoch freu ich mich bestimmte „Altlasten“ loszuwerden. *Räusper*.

Ich widme mich nun meiner Abendlektüre und dem frohen Gedanken, dass morgen Mathe ausfällt und die Schule daher erst um 9:40 Uhr mit Spanisch anfängt. Euch allen eine gute Nacht (: .

11
Jan
10

Frohes Neues + Kritische Phase?

Ein frohes Neues, besser zu spät als gar nicht, gell?

Ich hatte gerade eine interessante Unterhaltung. Geschockt musste meine Umwelt bemerken, das ich eigene Werte und Meinungen vertrete. Kritische Phase ist vielleicht etwas unpassend. Ich finde es eher witzig wie widerspenstig meine Umwelt mir begegnet. So ähnlich: „In 10 Jahren wirst du genauso denken wie wir, dann wirst du zur Vernunft kommen.“

Innerlich kichernd/denkend: „Das wollen wir doch mal sehen!“

27
Okt
09

Expectations

…können richtig schmerzhaft sein.

26
Okt
09

All I Need (1998) – Air (directed by Mike Mills)

Liebe …

04
Sep
09

Resümee

4 Wochen Schule und ein paar Zerquetschte sind nun vergangen und MAN (!) war das alles stressig und hektisch. Ich habe mir meine Stunden eigentlich so gelegt, dass ich im 13 Jahr nicht SO viele Stunden habe, aber es kommt mir wahrlich so vor, als wären es 100 mehr,… das scheint mir vllt so vorzukommen, weil ich beschlossen habe a) mehr zu tun und b) ich viel öfters um 6 Uhr hoch muss. Aber naja (; …man sollte sich nicht beklagen, die Schulzeit soll ja bekanntlich das Schönste sein.

Bald ist es Zeit meine Gestaltungsaufgabe zu bewältigen, wobei ich noch nicht wirklich von der Kreativität gebissen wurde. Das kommt. Die spurt so wie meine Motivation, „Ich habe ein Motivationsproblem bis ich ein Zeitproblem habe“. Dafür ist der gesamte 12 und 13te KunstLK nach Hamburg gesaust und hat dort unter verschiedenen Gesichtspunkten Fotos geschossen. Meins war „Intimität in der Großstadt – Ruhezonen“. Ist ziemlich gut gelaufen und wir konnten einige gute Fotos schießen – habe meinen Bruder extra seine Spiegelreflex geklaut (; .

Dann musste ich am Donnerstag ein Referat in Sport halten. IN SPORT. Über Ausdauer. Ich hatte mir was über ATP Bildung etc. rausgesucht und es lief eigntlich ganz gut. Ich mein‘, wir waren die erste Gruppe, da bekommt man den Erstlingsmitleidsbonus. Jetzt habe ich erstmal Wochenende und jede Mengen Hausaufgaben bekommen – wie soll’s auch anders laufen? In der 12ten nichts zu tun und wo es zum Endspurt kommt – BOOM. Geben wir den armen, armen und ausgehungerten Schülern jede Menge Homework als Leckerliii. Grr. Dann regt mich das doppel und dreifach auf, wenn ich zu Deutsch düse und wir nichts, aber auch rein garnichts LERNEN.

Ich denke ~ hoffe ~ bete aber, dass dieses Jahr nach meinen Zielen läuft und mit glücklicher Miene, ca. Ende April, Anfang Mai mein Abi habe (: bis dahin ~ Zähne zusammenbeißen!

Hamburg - Intimität und Stadt

P.S.: Eins meiner Lieblingsbilder aus Hamburg, da sieht man die Intimität im Kontrast zur städtischen Hektik




i.Live

Grennderungfggggggg.jpg

i.Write

Juni 2017
M D M D F S S
« Jul    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930